Unsere Pferde

 

Sind ausgesuchte und speziell ausgebildete Tiere. Sie entsprechen in ihrem Charakter, Körperbau und ihrer Gangdynamik den individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Patienten. Damit sie„ihre Arbeit“ gut machen, werden sie artgerecht gehalten und ständig entsprechend trainiert.

Nicht jedes Therapiepferd passt zu jedem Patienten, deshalb stehen bei uns verschiedene Pferde mit unterschiedlicher Anatomie, Charakter und Gangdynamik zur Verfügung.

Piconera

Andalusische Schimmelstute  

Piconera kam mit 4 Jahren zu uns. Nach ca. einem Jahr Training konnte sie als Therapiepferd eingesetzt werden. Pico ist in der Therapie super-cool. Weder Positionswechsel der Patienten, Gesänge, Lachen oder Jodeln der Kinder bringen sie aus der Ruhe. Auch bei epileptischen Anfällen ihrer kleinen Reiter wartet sie geduldig und steht ganz still. Piconera kennt ihre Kinder und auch die Eltern ganz genau, und liebt diejenigen besonders, die ihr zur Belohnung eine Karotte oder einen Apfel mitbringen

 

Warmblut-Haflinger Mix

Suvi ist seit 5 Jahren ein verlässliches Therapiepferd. Weder große vorbeifahrende Maschinen, noch unruhige Reiter, ihn bringt so leicht nichts aus der Ruhe. Suvi begrüßt fast jeden der zum Therapiestall kommt mit einem lauten und freundlichen Wiehern, dass ihn auch ja niemand beim Verteilen der Leckerlies vergisst.

Suvi
Waldess

Friesenwallach 
 

Waldess wurde uns im Sommer 2011 von Elisabeth Schneeweiss vom Friesengestüt Nockalm, im Rahmen ihres 20 jährigen Jubiläums, für die Hippotherapie gespendet.
Nach ca. einjähriger Ausbildung kann er in der Therapie eingesetzt werden.

Waldess ist sehr neugierig, mutig und lernt super schnell. Aber wenn es ihm langweilig wird, lässt er sich gerne mal ein paar Späße einfallen. Er zieht anderen Pferden das Halfter aus, hüpft auf seinen großen Gymnastikball, trägt demonstrativ seinen Futtereimer herum, oder probiert phantasievolle Schrittkombinationen und kleine Kunststücke aus.

Waldess ist noch nicht so ausdauernd wie unsere anderen Pferde, aber das lernt er sicher noch. Schließlich haben die anderen Beiden auch schon viele Jahre Therapieerfahrung. 

 

 

 

In MEMORIAM

Zweibrücker Fuchswallach  * 1.1.1988 - 10.12.2018 †

Als Gott sah, dass die Wege zu lang wurden und der Atem immer schwerer, da legte er die Hand um ihn und sagte "komm heim" - am 10. Dezember 2018 konnte Attila, von uns begleitet in den Pferdehimmel galoppieren - Danke Tilli für Deine Geduld mit der Du so viele Kinder ein Stück ihres Lebens getragen hast - wir vermissen dich schrecklich und du wirst immer einen Platz in unseren Herzen haben!

Attila