Hippotherapie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hippotherapie ist eine physiotherapeutische Behandlungsmethode, die auf der dreidimensionalen Bewegungsübertragung des Pferderückens auf den Patienten aufbaut. Diese Bewegungsübertragung verlangt vom Patient ständige Aktivität und Anpassungsreaktionen der Muskulatur, wodurch Haltungs-, Gleichgewichts- und Stützreaktionen, Bewegungsabläufe, Gelenkbeweglichkeit, Sensomotorik und Atmung verbessert werden.

Dabei achtet die Therapeutin fortwährend auf die Stellung und Mobilität des Beckens, des Rumpfes und der Extremitäten.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor der Hippotherapie ist außerdem der

positive Einfluss auf die Psyche des Patienten, denn diese Therapie macht Freude.

 

 

Wer braucht Hippotherapie?

 

 ·         Patienten mit Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems

·         (Cerebralparese, Schädelhirntrauma, Multiple Sklerose,

·         Schlaganfall, Spina bifida, Tonusregulationsstörungen)

·         Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates
·         Muskel- und Stoffwechselerkrankungen

·         Syndromen ( Trisomie 21…)

·         Beckenbodenschwäche

 

 

Ziele der Hippotherapie

 

·         Verbesserung der Wirbelsäulenaufrichtung

·         Förderung der dynamischen Stabilisation der Wirbelsäule

·         Verbesserung des Gleichgewichtes
·         Aufdehnen verkürzter Muskulatur,

·         Mobilisation der Gelenke
·         Verbesserung der Mundmotorik und des Sprechens

·         Förderung der Konzentration und der Ausdauer

·         Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens 

·         Stärkung des Selbstwertgefühls

·         Erwecken und steigern der Lebensfreude


 

Wer darf Hippotherapie durchführen?

 

Hippotherapie dürfen ausschließlich Physiotherapeuten mit abgeschlossener Zusatzausbildung in der Hippotherapie durchführen.

Diese Behandlung muss ärztlich verordnet, für den Patienten und dessen Befund individuell angepasst und dem Therapieplan entsprechend aufgebaut sein.

 

   

Die Therapiepferde

 

Sind ausgesuchte und speziell ausgebildete Tiere. Sie entsprechen in ihrem Charakter, Körperbau und ihrer Gangdynamik den individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Patienten. Damit sie„ihre Arbeit“ gut machen, müssen sie artgerecht gehalten und ständig entsprechend trainiert werden.

Nicht jedes Therapiepferd passt zu jedem Patienten, deshalb ist es perfekt, wenn mehrere Pferde mit unterschiedlicher Anatomie, Charakter und Gangdynamik zur Verfügung stehen.

 

 

Was kostet Hippotherapie?

 

· Pro Einheit a`30 min. Hippotherapie werden ca. 55.- Euro verrechnet.

  (Therapeut, Pferd, Pferdeführer, Reithallenmiete und Infrastruktur)

· Bei Bewilligung durch die Krankenkasse wird (je nach Kasse) ca. 40%

  rückerstattet.

· Bei Förderung nach dem Behindertengesetz sind nochmals ca.

  40% rückerstattungsfähig.

 

 

 

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.